Kläranlage

Kläranlage

Als Kläranlage werden solche verfahrenstechnischen Anlagen bezeichnet, die für die Reinigung von anfallenden Abwässern aus Haushalten sowie der Industrie zuständig sind. Sie gliedern sich - in Abhängigkeit von ihrer Konstruktion, ihrer Leistungsfähigkeit sowie der Beschaffenheit des zu reinigenden Abwassers - in die folgenden Leistungsstufen:

Erste Stufe:
Mechanische Reinigung, Entfernung von groben Schmutzstoffen

Zweite Stufe:
Biologische Reinigung, biologischer Abbau von organischen Verunreinigungen

Dritte Stufe:
Chemische Reinigung, Entfernung von Phosphor (je nach Verschmutzungsgrad des Abwassers werden in diesem Aufbereitungsschritt weitere Reinigungen vorgenommen)

Vierte Stufe:
Filtration und Entkeimung

Die erste Reinigungsstufe erfolgt im Sandfang, im Absetzbecken sowie im Vorklärbecken, wo durch Vorgänge wie Siebung, Abscheidung, Filtration und Sedimentation ca. 30% der Schwimm- und Schwebstoffe entfernt werden.
Die biologische Reinigung des Abwassers erfolgt dann in einem Belebungsbecken, in welchem Mikroorganismen organische Verunreinigungen abbauen. Hierbei wird der so genannte Belebtschlamm gebildet.
In der dritten Reinigungsstufe kommen abiotisch-chemische Verfahren zur Anwendung, mittels derer beispielsweise Phosphor aus dem Abwasser eliminiert wird. Ferner werden kolloidale Teilchen durch Fällung, Flockung und Flotation aufbereitet und durch Sedimentation entfernt.
Eine Chlorung tötet schließlich schadhafte Mikroorganismen ab.

  

zurück zur Übersicht

Ihre Vorteile im Überblick

Sie benötigen einen Abfallcontainer?

Container mieten Ihre Vorteile im Überblick